Skip to content

RadioTux Sendung August 2014

Im Sommer

Was, Rose, blühest du so schön

Und duftest mir so süße?

Was, holder Zephyr, soll dies Weh'n

Und Flüstern deiner Küsse?

O Rose! dufte Todten-Duft

Dem langgequälten Herzen;

Komm, rauher Nord! zerpeitsch' die Luft

Und Zephyrs kos'ges Scherzen.

Zur blassen Todten-Krone nur

Kannst du mir, Rose, prangen;

Ihr Lüfte, heiße Thränen nur

Küßt ihr auf meine Wangen.

Weg! – fliehet zu dem falschen Mann,

Sag't ihm von meiner Treue,

Und bring't zu meinem Grabe dann

Einst Thränen seiner Reue.

-- Sophie Albrecht (1780)

Nachdem die Juli Sendung leider ausgefallen ist melden wir uns in der August Sendung zurück mit dem Thema Clouddienste. Dabei besprechen wir Eigen- aber auch Fremdhosting Möglichkeiten um vor allen Dingen Dateien auf mehreren Rechnern synchron zu halten.

Shownotes

2014-08-28.RadioTux.Magazin.August2014.mp3

2014-08-28.RadioTux.Magazin.August2014.ogg

2014-08-28.RadioTux.Magazin.August2014.m4a

2014-08-28.RadioTux.Magazin.August2014.flac

2014-08-28.RadioTux.Magazin.August2014.opus

MP3-Low-Version

Trackbacks

hoersuppe.de am : PingBack

"PingBack" vollständig lesen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Florian Schauer am :

Es gibt für BitTorrent Sync eine inofficielle GUI: http://forum.bittorrent.com/topic/28106-linux-desktop-gui-unofficial-packages-for-bittorrent-sync/

Paul Hein am :

Für MEGA gibt es ein command line tool, welches meiner Erfahrung nach besser funktioniert als der Browser. heißt megacmd und kann auf github gefunden werden.

Ein Ubuntu Fan am :

Ich habe früher Dropbox am meisten benutzt, bin aber zu Google Drive gewechselt, weil es sehr bequem ist, alles unter einem Account zu halten :-)

Wer Gmail über den Webbrowser benutzt und eigenen Blog auf Blogger.com hat, ist es am einfachsten auf Google Drive von einem fremden PC zu gehen und was hochzuladen.

Wer ist noch für Google Drive? :-)

Mfg

itslot blogger

Ingo am :

Stimmt Google Drive haben wir gar nicht erwähnt. Da gibts ja auch einen Sync Client für. Ich selbst benutze es nicht daher kann ich es nicht sagen. Aber ich will nicht noch mehr Daten zu Google schicken als sowieso schon.

Grüße

Ingo

Fabian am :

Meine Erfahrung mit owncloud auf ARM Mini-Servern ist deutlich positiver als im Beitrag. Ich hatte auf dem 256 mb RAM Raspberry Pi ca. 1,5 Jahre lang die owncloud auf einem apache laufen mit mehr als zwei Benutzern und über 150 GB Daten (aber nicht alle synchronisiert). Das Pi war zwar gut beschäftigt aber hat die meiste Zeit gehalten. Eng wurde es, wenn der Netatalk Dienst ein Time Machine Backup schlucken und der MPD Musik wiedergeben musste. Und nicht zu empfehlen sind Anhänge in Kalendereintragen. Allerdings war die Weboberfläche und die Synchronisation per Client schon arg träge.

Seit dem Upgrade auf eine Cubox-i4 an einem VDSL Anschluss zu Hause läuft es ziemlich flott, so dass ich mehr als zufrieden bin mit der Lösung. Allerdings habe ich auch nie den Fehler gemacht mich bei Dropbox, Google und Co zu sehr an den Komfort und die Performance zu gewöhnen ;-).

Ein Ubuntu Fan am :

>> Aber ich will nicht noch mehr Daten zu Google schicken als sowieso schon. >>

Was kann Google mit den Daten außer Werbung anfangen :-)

Ja, Google will auf dem Markt herrschen und ich habe nichts dagegen, wenn es mir nicht schadet.

Grüße

itslot Blogger

Fabian am :

> Ja, Google will auf dem Markt herrschen und ich habe nichts dagegen, wenn es mir nicht schadet.

Ich erspare mir mal zu erwähnen wie ich solche Meinungen finde und damit auch die darauf folgende Grundsatzdiskussion.

Aber unabhängig davon, sollte es nicht die Aufgabe einer freien Redaktion wie Radiotux sein, Werbung für marktbeherrschende Monopolisten zu machen, die eh jeder kennt. Es geht ja gerade darum anderen Menschen Alternativen aufzuzeigen, so dass sie sich vielleicht aus den Abhängigkeiten lösen können.

Daher fand ich die ausgewählten Dienste sehr passend.

Leszek Lesner am :

Als ob Kimdotcom unseren Podcast gehört hat gibt es nun auch Linux Sync Clients für Mega

https://mega.co.nz/linux/MEGAsync/

Florian K am :

Moin,

schöne Sendung, vielen Dank dafür!

Ergänzung und Dropbox-Alternative:

Copy

Copy ist ein Cloudangebot von Barracuda. Die haben also Ahnung vom Speichern.

https://www.copy.com/home/

15 GB kostenlos. 5 GB für jeden erfolgreichen invite und der Eingeladene startet mit 20 GB kostenlosen Space. Das geht wohl ohne Grenze nach oben, wenn meine Informationen noch aktuell sind.

Für Android, Linux, Win und Mac gibt es clients. Das Archiv wird heruntergeladen, entpackt und entweder die x86 oder x86_64 "CopyAgent" geklickt. Automatisch wird dann Copy immer bei Systemstart aktiviert und ein Statussymbol wie bei Dropbox poppt in der Leiste auf.

Versionierung direkt im Clienten, man muss nicht auf die Weboberfläche.

Copy kann auch mit Binärdateien umgehen, ist da aber etwas umständlicher als Dropbox. Das lädt ja nur die Änderungen an großen Dateien hoch und runter. Copy lädt auch nur die Änderungen hoch, lädt aber auf den anderen Maschinen immer die komplette Datei herunter. Was den Betrieb mit TC Containern etwas ausbremst und den Traffic erhöht.

Ansonsten finde ich es aber schöner und besser zu bedienen als Drobbox.

Schaut es euch mal an. Für einfaches Fremd-Hosting mit dem Speicherplatz ist das sehr interessant.

.....

Und zu den torrent Geschichten: Ich bin bei Kabel Deutschland. Ab gestern (08.09.14) haben die ihre Drossel scharf gestellt. Filesharing über 10 GB am Tag (auch One-Klick-Hoster), wird bis Ablauf des selben Tages auf 100 kbit/s gedrosselt. Daher ist Bit-Torrent Sync für Kabel Deutschland Kunden eventuell ungeeignet. Kabel Deutschland ist baulich bedingt der einzige Anbieter, bei dem die letzte Meile wirklich eng werden könnte. Von daher will ich das mal abwarten und wenn es mich zu sehr einschränken sollte kündigen.

Beste Grüße

jom am :

Hat bei euch das Owncloud Update über die Repos wirklick geklappt? Bei mir noch nie. Was mach ich falsch? :-D

Ingo am :

@jom: Also bei mir hat das die letzten aktualisierungen immer geklappt. Selbst von 6 auf 7 hatte ich bei zwei Installationen die ich betreue keine Probleme damit. War beides mal auf Debian Wheezy.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck